Facebook Beiträge

So machst Du ansprechende Beiträge für Facebook: 19 praktische Tipps

Viele Kleinunternehmer sind auf Facebook. Diese Plattform bietet dir die Möglichkeit, um an deiner Namensbekanntheit und Sichtbarkeit zu arbeiten. Mit der enormen Reichweite, die es bietet, ist es ein idealer Weg via deine Facebook Beiträge mit deiner Zielgruppe zu kommunizieren. Aber wie machst Du nun Beiträge die deine Zielgruppe auch echt ansprechen? Nimm deine eigenen Inhalte mit den folgenden praktischen Tipps für ansprechende Facebook Beiträge unter die Lupe und mach deine Posts noch besser und ansprechender.

DIE BASIS

1. Sorge für eine professionelle Ausstrahlung deiner Beiträge

Du willst gerne schön professionelle Beiträge auf deinem Facebook Konto teilen: mit sprechenden Abbildungen und mitreißenden Texten. Für einen professionellen und authentischen Look von deinen Beiträgen ist die Online Software Canva sehr empfehlenswert.

Hiermit kannst Du selbst einfach die schönsten Designs für all deine online Inhalte, worunter Facebook, machen. In der kostenlosen Version hast Du bereits unzählig viele Möglichkeiten. Die Pro-Version enthält noch mehr Optionen und alle Abbildungen und Elemente der Software sind dann kostenlos zu benutzen.

2. Sorge für Mehrwert

Einer der wichtigsten Tipps für Facebook ist: Teile vor allem Beiträge mit einem Mehrwert für deine Zielgruppe. Sorge dafür, dass Du sie mit deinen Inhalten inspirierst, motivierst, oder ihnen etwas Neues oder Überraschendes mitgibst.

Teile zum Beispiel aktuelle Neuigkeiten oder überraschende Tipps die sie noch nicht kennen. Oder teile Hintergrundinformation über dich und dein Unternehmen, indem Du ihnen einen Blick hinter die Kulissen gewährst.

Gehe hierbei nicht für die alltägliche Standardinformation, die deine ‚Konkollegen‘ wahrscheinlich auch schon teilen. Unterscheide dich und gehe einen kleinen Schritt weiter in Bezug auf Mehrwert und Authentizität.

3. Setze auf Aktuelles

Berichten über aktuelle Themen werden im Ranking von Facebook höher eingestuft. Profitiere hiervon.

Teile auf Facebook regelmäßig aktuelle Entwicklungen aus deinem Fachgebiet oder aus deiner Spezialisierung. Halte dazu selbst die Nachrichten deines Fachgebietes gut im Auge. Siehst Du etwas Interessantes? Teile es dann schnellstmöglich mit deinen Fans.

Setze selbst noch ein Stück Text dazu. Teile beispielsweise etwas über den Einfluss dieser Nachrichten auf deine Leser, wie sie selbst etwas damit tun können oder was es ihnen Positives bringen kann. Du kannst auch deine persönliche Vision oder Reaktion auf die Nachrichten teilen.

4. Interaktion ist ein Muss

Wie Du zweifellos weißt, ist Facebook die ideale Plattform zum Auswechseln und Interagieren. Einzig und allein Posten wird dir nicht wirklich weiterhelfen. Kreiere darum Möglichkeiten mit deinen Fans zu interagieren. Das kannst Du auf vielerlei Wegen tun. Beziehe deine Fans so viel wie möglich in deine Beiträge ein.

Das tust Du, indem Du in deinen Beiträgen einen Call-to-Action zufügst. Stelle in deinem Text zum Beispiel eine Frage, lege ein Dilemma vor, lass sie einen Satz vervollständigen oder ein Rätsel lösen. Halte es hierbei simpel.

Reagiere übrigens auch immer auf Reaktionen deiner Fans und auch am liebsten so schnell möglich: aber auf jeden Fall innerhalb von 24 Stunden. Das gilt für positive als auch negative Reaktionen und Kommentare auf deinen Inhalt.

Wusstest Du, dass auch deine Interaktionen in Form von ‚Likes‘, Teilen oder Reagieren auf einen Beitrag für eine größere Reichweite deines Facebook Kontos sorgen?

Ich teile hier noch ein paar extra Tipps zum Thema Interaktion:

  • Sonntag scheint der beste Tag für viel Interaktion zu sein.
  • Beiträge, die irgendwo zwischen 22 und 24 Uhr geteilt werden, bekommen oft die meisten Reaktionen.
  • Posts mit relativ wenig Text (weniger als 50 Zeichen) bekommen mehr Interaktionen als Posts mit langen Texten.

Nutze es zu deinem Vorteil.

5. Lass sehen, dass Du der Experte bist

Via Facebook kannst Du relativ einfach einen Expertenstatus bekommen. Das tust Du, indem Du auf dieser Plattform vor allem deine Kenntnis und Erfahrung mit deiner Zielgruppe teilst. Beantworte vielgestellte Fragen und teil deine allerbesten Tipps.

Lade deine Fans ein, Dir aktiv Fragen zu stellen. Damit zeigst Du deutlich, dass Du weißt, worüber Du redest. So kreierst Du einen Expertenstatus. Reagiere auch auf Fragen, die Du vorbeikommen siehst und die über dein Fachgebiet gehen. Das gilt sowohl für den Feed als auch in den verschiedenen (geschlossenen) Facebook Gruppen, an die Du angeschlossen bist.

So kannst du dich selbst mit deiner Kenntnis profilieren, lernen dich andere Leute kennen und beginnen sie dir zu folgen, wenn sie interessiert sind.

6. Spiele auf Emotionen ein

Forschung zeigt, dass wir und auch online durch Emotionen leiten lassen. Wenn ein Beitrag den Leser echt anspricht und emotionell berührt, ist die Chance größer, dass der Beitrag viel Interaktionen und damit also auch eine größere Reichweite bekommt.

Ich rate vor allem auf positive Emotionen einzugehen, weil sie öfter zu Interaktion führen und somit auch mehr geteilt werden. Hiermit arbeitest Du gezielt and deiner Reichweite und deiner Sichtbarkeit.

7. Sorge für Bilder im richtigen Format

Manchmal sehe ich Beiträge von Unternehmen vorbeikommen, bei denen die Abmessungen der geposteten Bilder nicht ganz stimmen. Facebook hat nämlich sein eigenes Format, wenn es um Beiträge und andere Abbildungen (denke an Profilfoto und Titelbild) geht.

Wenn Du zum Beispiel dein normales Blog Foto auf Facebook posten willst, funktioniert das oft nicht gut, weil die Formate abweichen. Aus diesem Grund ist es wichtig die Abbildung zu bearbeiten und auf das richtige Format zu bringen. Willst Du wissen welche Abmessungen Du wofür benötigst? Du findest es hier in diesem Blog.

8. Halte deinen Text kurz

Es ist natürlich eine Herausforderung, aber es ist die Mühe wert, um deinen Facebook Beitrag zu kurz möglich zu halten. Denke hierbei an Texte von 50 bis 140 Zeichen: echt kurz also.

Das spricht die Leser eher an und lädt zum Lesen und Reagieren ein. Längere zusammengefügte Texte können Leser dagegen regelrecht abstoßen und das willst Du natürlich vermeiden.

TIPPS FUER ANSPRECHENDE FACEBOOK BEITRAEGE

9. Stell dich regelmäßig erneut vor

Wahrscheinlich hast Du dich bereits einmal vorgestellt in einem deiner ersten Posts, aber das ist in den meisten Fällen längere Zeit her. Inzwischen hast Du wieder viele Folger dazugewonnen. Sie finden es auch interessant genau zu wissen wer Du nun eigentlich bist und was Du eventuell für sie tun kannst.

Teile darum ab und zu nochmal einen Beitrag in dem Du dich selbst vorstellst. Sage auch so etwas wie: ‚Für all diejenigen die mir seit kurzer Zeit folgen: Ich stelle mich hiermit kurz an Dich vor“.

Via diesen Beitrag können dich die Leute die dich noch nicht (gut) kennen, besser kennenlernen. Du kannst zum Beispiel auch die letzten Folger in diesem Beitrag taggen, um es noch persönlicher zu machen.

10. Danke deinen Fans

Das klingt logisch, aber passiert noch viel zu wenig: deinen Fans danken, dass sie deine Fans sind. Denn Erfolg auf sozialen Medien hast Du vor allem deinen Fans und Folgern zu verdanken.

Setze sie ab und zu zielgerichtet ins Rampenlicht und gib ihnen ein wohlverdientes Kompliment. Mache einen schönen Beitrag, worin Du dich bei ihnen bedankst, dass sie dir folgen und dass Du ihre ‚Likes‘ und Reaktionen schätzt.

Hierbei kannst Du, wenn möglich auch gezielt Leute taggen, um dich persönlich zu bedanken. So kannst Du zum Beispiel jeden Monat deine neuen Folger ins Rampenlicht setzen.

11. Trau Dich öfter an ein Live Video

Wie oft benutzt Du die Live Video-Option von Facebook? Oft finden wir es doch noch etwas spannend… das ist gar nicht nötig: sicher nicht, wenn Du weißt, dass Facebook Video Inhalte sehr schätzt. Vor allem Video-Inhalte, die auf Facebook selbst gemacht sind, tragen an deine Sichtbarkeit bei.

Wie kannst Du Live Video einsetzen? Denk an kurze Frage- und Antwortsessions. Wähle beispielsweise ein Thema und lass deine Folger vorab Fragen stellen, die Du dann in deinem Video beantwortest.

Du kannst auch ein Live Video-Tutorial geben. Oder teile einfach ein paar Tipps über ein bestimmtes Thema. So simpel kann es sein. Mit dieser Art Videos verstärkst Du sofort das Vertrauen, das Du so gerne mit deinen Fans aufbauen willst. Weiterhin arbeitest Du hiermit aktiv an deinem Expertenstatus und an deiner Reichweite auf Facebook.

12. Gebrauche ein paar Emojis und ab und zu Hashtags

Emojis kommen auf Facebook immer gut an. Forschung hat bewiesen, dass Facebook Beiträge mit Emojis durchschnittlich mehr Interaktion hervorrufen als jene ohne Emojis. Sie erhöhen die Interaktionsgeschwindigkeit von deinen Beiträgen und spielen unbewusst direkt auf die Emotionen der Leser ein (siehe auch Tipp 6) wodurch sie betroffen fühlen.

13. Setze ab und zu Humor ein

Wenn Du eben keine Inspiration für einen Facebook Beitrag hast: probiere es dann mal im wahrsten Sinne des Wortes mit Humor. Denn abgesehen davon, dass es schnell und einfach gemachter Inhalt ist, ist es auch die Sorte Inhalt die ausgezeichnet Interaktion generiert.

Teile ein schönes Meme mit einem originellen Text. Oder teile ein lustiges Foto, einen urkomischen Witz oder ein lustiges Zitat. Du kannst auch einen Beitrag über einen Schnitzer den Du letztens gemacht hast teilen. Auch diese persönlichen Dinge sorgen für viele ‚Likes‘ und Reaktionen.

Lass deiner Kreativität hierbei freien Lauf: Alles geht, solange es lustig ist und es andere Leute zum Lächeln und einer Reaktion bringt.

14. Bewerbe deinen Blog auf die richtige Weise

Bloggst Du regelmäßig? Es gibt verschiedene Wege deinen Blog online zu bewerben. Willst Du von deinem Facebook Beitrag viele Klicks zu deiner Webseite? Setze dann einen ansprechenden kurzen Text über deinen Blog.

Stell beispielsweise eine eingängige Frage: ‚Hast Du das auch manchmal, dass …?“ Erkläre dann kurz, wie Du in deinem Blog auf diese Frage eingehst. Du kannst das auch ruhig ab und zu persönlich machen. Benenne deine eigene Problematik mit dem Thema von deinem Blog und erkläre, wie dir deine Tipps geholfen haben.

Das spricht den Leser an und lädt ein via den Link in deinem Beitrag weiterzulesen.

15. Lass deine Fans Sätze beenden

Eine der einfachsten und zugleich ansprechendsten Beiträge ist es deine Fans zu fragen einen bestimmten Satz zu vervollständigen. Das gute ist, dass Du den Beitrag in 1 Minute fertig hast.

Erfinde einen Satz, den Du halb offenlässt, platziere eine passende Abbildung dazu und schon kannst Du es teilen. Ich gebe dir ein paar Beispiele:

  • Ultimatives Glück bedeutet für mich…..
  • Wenn ich mich selbst irgendwohin Beamen könnte, dann wäre ich nun …..
  • Mein größter Traum ist, dass …..
  • Wenn ich drei Wünsche äußern könnte, dann wünsche ich mir jetzt ….
  • Liebe bedeutet für mich …..
  • Ich kann absolut nicht ohne …..
  • Wenn ich ein Tier wäre, dann wäre ich am liebsten ein ….., weil …..

16. Teile Beiträge von anderen mit deinem Produkt

User-generated content (= UGC) oder auch durch Benutzer generierter Inhalt wird stets wichtiger auf den verschiedenen sozialen Medien. Das gilt auch für Facebook.

Es geht hierbei im speziellen um Inhalt die durch andere Leute (nicht von dir selbst) gemacht und publiziert wird. UGC hat viele Vorteile für dich als Unternehmer: diese Art Inhalt hat nämlich einen positiven Einfluss auf Kaufentscheidungen von denjenigen die es vorbeikommen sehen.

Wenn Du Aufmerksamkeit für dein Produkt oder deine Dienstleistung kreieren willst, dann ist UGC ein idealer Weg um ‚sozialen Beweis‘ zu erlangen. Sei clever und teile den Beitrag deines Kunden/deiner Kundin in deinem eigenen Netzwerk und bedanke dich dabei natürlich auch beim Kunden.

Wenn deine Fans sehen, dass andere über dein Produkt oder Service enthusiastisch sind und darüber posten, dann gibt es ihnen Vertrauen. Bessere Werbung besteht beinahe nicht. Du brauchst übrigens nicht zu warten, bis Kunden selbst daran denken etwas zu posten: das passiert nicht so oft. Du kannst es deine Kunden auch einfach fragen.

Angenommen Du verkaufst Kleidung, dann kannst Du deine Kunden fragen einen Beitrag von sich selbst zu teilen, wenn er oder sie die Kleidung anhat. Sorge dafür, dass dann auch dein einzigartiges Hashtag dabei angegeben wird: zum Beispiel dein Name oder dein Firmenname. Kunden fühlen sich verehrt durch deine Anfrage und Du baust damit mehr Namensbekanntheit und Sichtbarkeit auf.

17. Gehe auf Trends ein

Wenn Du regelmäßig Trends oder ‚trending topics‘ auf sozialen Medien folgst, gehen dir nie Ideen für Inhalte aus. Trending topics sind die meist aktuellen Themen zu einem bestimmten Moment: zum Beispiel während einer Woche.

Wie hältst Du nun die aktuellen Themen im Auge die für deine Zielgruppe interessant sind? Das tust Du durch Folgen von Hashtags, die für deine Zielgruppe relevant sind. Lass dich hierfür auch auf anderen online Plattformen wie Pinterest inspirieren.

Hast Du etwas gefunden das derzeit ‚trending‘ und was Du für einen Beitrag benutzen kannst? Denn indem Du dich hieran anschließt und dieses bestimmte Hashtag in deinem Beitrag benutzt, kannst Du noch mehr potenzielle Kunden erreichen. Weiterhin gibt Facebook auch Vorrang an Inhalte, die auf aktuelles Eingehen.

18. Frage deine Fans um Fotos

Was ist er nun schöner als viele verschiedene Fotos unter einem Beitrag anschauen zu können? Bei Interaktion denken wir meistens an ‚Likes‘ oder eine geschriebene Reaktion unter einem Beitrag.

Sei originell und frage deine Fans mal darum ein bestimmtes Foto zu teilen. Zum Beispiel von ihrem Lieblingstier oder van ihrem Lieblingsoutfit. Oder frage um ein Foto von ihrem Arbeitsplatz, von ihrem Lieblingsessen oder ihrem Lieblingsbuch.

Hiermit gibst Du deinen Fans ein Podium und fühlen sie sich extra gehört und gesehen. Am besten ist es, wenn Du in deinem Beitrag auch selbst ein Foto teilst von demjenigen wonach Du sie fragst. Das ist noch einladender, um ein auch ein Foto zu teilen.

19. Benutze Einhakmomente

Sowie ich schon öfter gesagt habe: Facebook legt großen Wert auf Aktualität. Wenn Facebook deine Beiträge als nachrichtenwürdig einstuft, weil Du in deinem Beitrag etwas benennst das augenblicklich aktuell ist, dann wird dein Inhalt sofort an mehr Fans angezeigt.

Für mehr Sichtbarkeit ist es darum clever regelmäßig bewusst auf Aktuelles einzuhaken.

Suche hierfür mal auf Google nach „Aktionstage“ und schau ob in Kürze spezielle Tage anstehen zu denen Du gerichtet einen Beitrag schreiben kannst.

Jeden Tag ist er ein spezieller Tag genannt ‚Tag des…‘. Wähle vor allem Moment bei denen Du auch sofort auf dein eigenes Angebot einhaken kannst.

Suchst Du noch mehr Inspiration für deine Inhalte? Lese dann auch diesen Blogartikel: https://erfolgreichin365tagen.de/so-schreibst-du-ansprechende-beitrage-fur-soziale-medien-18-tipps/

Das waren die Tipps, mit denen Du ansprechende Beiträge für Facebook machen kannst. Wähle einen aus und starte direkt mit eingängigen Beiträgen, die deine Zielgruppe nicht übersehen kann. Viel Erfolg!

Anne Raaymakers - 365 Days of Success

In 30 Tagen ein Canva-Star’ macht so viel Spaß und ist so lehrreich! Ich habe die Hälfte geschafft, aber ich habe schon viel gelernt und freue mich auf die nächste Hälfte.

Manya Kroon - Beautifulsoul.nl

folgt dem Kurs 'In 30 Tagen ein Canva Star'

Der Kurs macht mir wirklich Spaß: In 30 Tagen ein Canva-Star! Man lernt in kleinen Schritten, wie alles funktioniert. Perfekt auf mich zugeschnitten und in deinem eigenen Tempo machbar. Super lehrreich, macht Spaß und ist sehr inspirierend. Anne, du bist ein Rockstar!!!

Bianca de Heer

folgt dem Kurs 'In 30 Tagen ein Canva Star'

Pin It on Pinterest