Alles was Du über Reels auf Facebook wissen musst

Alles was Du über Reels auf Facebook wissen musst

Während TikTok, Instagram und YouTube Shorts bereits eine Zeitlang bestehen, hat Facebook nun auch Kurzvideos in Form von Reels lanciert. Mit Reels kannst Du auch deinem Unternehmen einen erheblichen Boost geben: denn Videos sind enorm beliebt auf sozialen Medien. In diesem Artikel erkläre ich alles was Du über Facebook Reels wissen musst und wie Du Sie einsetzt.

1. Was sind Reels?

Facebook bewirbt Reels als ‚schöne, kurze Videos bestehend aus Musik, Audio, AR-Effekten, Text und mehr‘ die Gebraucher einfach mit ihrem Mobiltelefon machen können.

Du kannst Reels am besten mit den bekannten TikTok Videos vergleichen. Es sind kurze Videofragmente, die mit Soundeffekten und Hintergrundmusik bearbeitet werden können, um schöne und kreative Clips zu machen. Vor kurzer Zeit kam bereits Instagram mit Reels die sehr beliebt sind: auch für Unternehmer bieten Reels interessante Möglichkeiten.

Facebook Reels erscheinen in deinem Feed sowie auch in Gruppen und unter dem ‚Watch‘ Menü. Benutzer die Reels anschauen, haben sofort im Video die Möglichkeit dem Macher zu folgen, das Video zu ‚liken‘, zu kommentieren oder das Video mit den eigenen Kontakten zu teilen.

Das Gute ist, dass es seit kurzem möglich deine Instagram Reels auch auf Facebook zu teilen. Diese Option ist noch nicht weltweit introduziert. Wenn Du sie nicht bei den Reel Optionen siehst, dann ist es nun leider noch nicht möglich.

2. Wo findest Du die Facebook Reels?

Der Fokus von Facebook sowie auch Instagram ist auf mehr Videos und vor allem mehr Reels gerichtet. In USA sehen Gebraucher die Facebook Reels bereits in ihrer Nachrichtenübersicht erscheinen.

Momentan haben die Facebook Reels in den Niederlanden noch einen eigenen Platz in der Nachrichtenübersicht. Dort siehst Du vorgeschlagene Reels in Form eines vertikalen Feed für diese Videos. Sobald ein Gebraucher auf ein Reel klickt, kommt er in einen Feed wo sofort auch bereits das folgende Video zu sehen ist.

Nutzer können so Reels auf Basis ihrer Wünsche und Interessen entdecken. Als Unternehmer kannst Du hierauf einspielen und Reels zu Themen machen, nach denen deine Zielgruppe sucht. Wähle Themen, die sie echt ansprechen.

3. Wer kann deine Facebook Reels anschauen?

Facebook Standard ist, dass Reels auf dieser Online-Plattform für alle über 18 Jahre öffentlich sind. Du kannst die Einstellungen ändern und per Reel das gewünschte Publikum, das deine Reels sehen soll, angeben.

Zeige deine Reels zum Beispiel nur deinen Folgern, oder zeige sie absichtlich öffentlich, so dass jeder deine Reels entdecken kann. Die letztere Option ist für dich als Unternehmen am interessantesten. Je mehr potenzielle Zuschauer, desto besser.

4. Wie kannst Du Reels als Unternehmer einsetzen?

Du hast vielleicht schon verschiedene Reels auf Facebook gesehen. Manche Betriebe benutzen diese beliebten Kurzvideos bereits, um Aufmerksamkeit zu erregen und um auf diese originelle Weise potenzielle Kunden zu erreichen.

In einem Reel kannst Du echt alles machen. Teile beispielsweise deine Expertise in Form von kurzen Tipps. Halte es interessant und einfach und mache ein attraktives Video daraus. So spricht dein Reel deine Zielgruppe an.

Gut ist auch die ,Voice-Over‘ Option mit der Du Kommentare auf dein eigenes Video geben kannst: praktisch wenn Du etwas erklären willst Es ist auch möglich auf geteilte Reels mit deinem eigenen Video zu reagieren: das wird Remis genannt.

Es wird weiterhin auch an einer Art Shop-Funktion für Reels gearbeitet, die momentan getestet wird. Hierbei können Unternehmen ihre Produkte in ein Reel setzen, so dass Gebraucher mehr darüber lernen, sie speichern oder direkt kaufen können, während sie die Reels via einen speziellen Knopf anschauen.

Weil diese Funktion auf Facebook noch relativ neu ist, ist noch nicht deutlich, wie gut oder weniger gut das auf dieser Plattform dann funktioniert. Die Zukunft wird es zeigen. Wenn Du bereits regelmäßig Instagram Reels machst, wähle dann zum Beispiel deinen beliebtesten Reel auf Facebook zu setzen.

5. Wann sind Facebook Reels besonders interessant für dich?

Facebook Reels können eine interessante Option sein, wenn Du eine ältere Zielgruppe ansprechen willst und Du dich selbst von der Masse unterscheiden willst. Sorge für Inhalte, die deine Zielgruppe ansprechen und auf eine Art und Weise präsentiert wird, die sie anspricht. Das musst Du eventuell einfach Ausprobieren.

Das Publikum auf Facebook ist durchschnittlich älter als das Publikum auf TikTok. Besteht deine Zielgruppe überwiegend aus Leuten bis max. 29 Jahre, dann ist es gut auch TikTok einzusetzen. Wenn Deine Zielgruppe älter als 29 Jahre alt ist, dann sind Facebook Reels sicher eine interessante Option, um deinen idealen Kunden mit kurzen Videos zu erreichen.

6. Was kann ich in der Facebook Reel App bearbeiten?

Facebook hat momentan verschiedene ‚In-App Tools’ zum Machen von Reels. Ich zähle die wichtigsten Möglichkeiten für dich auf. Du kannst:

  • Aufnehmen mit einem praktischen Count-down Zähler.
  • Videoclips mit maximal 30 Sekunden Bildmaterial mit der Reels Kamera machen.
  • Mehrere Fragmente zu einem Reel zusammenfügen, indem Du sie aufnimmst und dann eine Selektion aus der Galerie wählst.
  • Videogeschwindigkeit einstellen.
  • Verschiedene AR-Effekte gebrauchen.
  • Musik aus deiner Facebook Musikbibliothek zufügen.
  • Ein Reel machen, wobei Du Audio von anderen öffentlichen Reels benutzt.

7. Setzte Facebook Reels für extra Reichweite deiner Instagram Reels ein

Sowie bereits genannt kannst Du deine Instagram Reels auch auf deinem Facebook Profil teilen. So bekommen deine gemachten Reels eine noch höhere Reichweite und ein diverses Publikum. Das wird bereits viel eingesetzt.

Es ist nur ein kleiner Mehraufwand dein Instagram Reel auch sofort auf Facebook zu teilen (wenn Du die Funktion bereits hast). Wenn ein Instagram Reel auch auf Facebook geteilt wird, kannst Du auch die Statistiken davon einsehen.

8. Targeting von Facebook Reels in Facebook Gruppen

Was sehr interessant für Unternehmer mit Facebook Gruppen sein kann: Du kannst deine Reels auch in einer gewünschten Gruppe teilen und somit die ‚richtigen‘ Leute erreichen. Damit kannst Du, als Administrator, allerlei schöne und interessante Dinge für deine potenziellen Kunden machen, die Du dann nur in der Gruppe teilst.

So gibst Du deiner Gruppe noch mehr Wert und wird es noch interessanter, um sich deiner Gruppe anzuschließen.

Aber auch die Mitglieder deiner Gruppe können Reels platzieren. Sie sind dann auch nur in der Gruppe sichtbar. Der Vorteil ist dass die Gruppenmitglieder alle ähnliche Interessen haben. Diese Form von Interaktion ist neu, erfrischend und einfach schön.

Reels können Facebook Gruppen auf diese Art aufpeppen und Mehrwert geben, weil Du hier nicht auch einen Algorithmus vertrauen musst, sondern deine Reels spezifisch dort publizieren kannst, wo deine Zielgruppe ist.

Achtung: diese Funktion ist momentan noch nicht in allen Ländern verfügbar.

9. Mit Reels Geld verdienen

Wusstest Du, dass Facebook auch die Möglichkeit bietet mit Reels Geld zu verdienen? Das geschieht durch ein neues Bonusprogramm das Facebook momentan in den USA auf Einladung anbietet. Die Intension ist diese Funktion auch weltweit anzubieten.

Mit diesem Programm empfangen Macher Geld, wenn Gebraucher ihre Reels anschauen. Dieser Bonus wird auf die Leistung der Reels basiert und ist sowohl auf Facebook als auch auf Instagram verfügbar. Hiermit will Facebook den Einsatz von Reels weiter stimulieren.

10. Reklame Möglichkeiten in Reels

Zu guter Letzt wird auch an zwei speziellen Reklame Möglichkeiten in Reels gearbeitet. Konkret geht es um kleine Banner und um Sticker Reklame.

Diese sind nun lediglich in einigen Ländern aktiv. Es wird erwartet, dass auch diese Funktion künftig weltweit angeboten wird.

11. So machst Du ein Facebook Reel

Nachdem Du nun weißt, was Du mit einem Reel machen kannst, willst Du vielleicht sofort beginnen. Es funktioniert eigentlich recht einfach:

  1. Oben in deiner Nachrichtenübersicht auf Facebook kannst Du van Stories zu Reels wechseln. Dort kannst Du alle aktuell geteilten Reels durchblättern. Hier findest Du auch die Option eigene Reels zu machen. Tippe darauf und gib Facebook Zugang zu deiner Kamera und deinem Mikrofon.
  2. Du kannst das Fotosymbol (links unten) benutzen um vorher gemachte Fotos als Videos an dein Reel zuzufügen. Oder Du machst eine neue Aufnahme, indem Du auf den Aufnahmeknopf klickst. Damit machst Du eine komplett neue Videoaufnahme.
  3. Danach kommen wir zu einer Anzahl Optionen. Oben kannst Du Musik zufügen. Du kannst dort nach Titel oder Genre etwas aussuchen. Du kannst ebenfalls die Geschwindigkeit deines Videos ändern und Effekte zufügen.
  4. Du kannst auch den praktischen Count-down Zähler anstellen, so dass Du erst nach 3-10 Sekunden mit dem Aufnehmen beginnst. Auch die gewünschte Dauer deiner Aufnahme kannst Du vorab einstellen, wenn Du willst. Weiterhin kannst Du auch Green Screen Hintergrund mit einer der verfügbaren Optionen oder mit einem eigenen Bild einstellen. Aufgepasst: Dein Video muss minimal 3 Sekunden lang sein, bevor Du zum folgenden Schirm gehen kannst.
  5. Ist dein Video nach Wunsch und fertig? Dann klick auf ‚Folgende‘. In diesem Schirm kannst Du noch Effekte und Musik ändern. Es ist auch der Ort, um noch Text an dein Video zuzufügen. Aber tu‘ es erst wenn dein ganzes Video fertig ist und nicht mehr weiterbearbeitet werden muss. Du kannst in diesem Bildschirm auch Sticker, GIFs und Emojis einfügen.
  6. Ist dein Facebook Reel fertig? Klick dann auf ‚Folgende‘.
  7. Wenn Du dein Reel von deinem persönlichen Konto aus platzierst, kannst Du nun auch einstellen wer dein Reel sehen kann. Du kannst aus ‚öffentlich, Freunde, oder Freunde außer …‘ wählen. Vor dort aus kannst Du deinen gewünschten Text eintippen und dein Reel teilen. Achtung: diese Funktion ist momentan auch noch nicht überall verfügbar.
  8. Wenn Du dein Reel von deiner Facebookseite austeilen willst, dann gehe einfach zu deiner Unternehmensseite in der Facebook App. Scroll dann nach unten unter den Kopf ‚Post machen‘ und tippe auf ‚Reel‘. Folge dann den o.g. Schritten.

Mache einen Anfang mit Reels für mehr Sichtbarkeit und höhere Reichweite. Viel Erfolg!

Suchst Du noch mehr Inspiration für deine Inhalte? Lese dann auch diesen Blogartikel: https://erfolgreichin365tagen.de/so-schreibst-du-ansprechende-beitrage-fur-soziale-medien-18-tipps/

 

 

Anne Raaymakers - 365 Days of Success

In 30 Tagen ein Canva-Star’ macht so viel Spaß und ist so lehrreich! Ich habe die Hälfte geschafft, aber ich habe schon viel gelernt und freue mich auf die nächste Hälfte.

Manya Kroon - Beautifulsoul.nl

folgt dem Kurs 'In 30 Tagen ein Canva Star'

Der Kurs macht mir wirklich Spaß: In 30 Tagen ein Canva-Star! Man lernt in kleinen Schritten, wie alles funktioniert. Perfekt auf mich zugeschnitten und in deinem eigenen Tempo machbar. Super lehrreich, macht Spaß und ist sehr inspirierend. Anne, du bist ein Rockstar!!!

Bianca de Heer

folgt dem Kurs 'In 30 Tagen ein Canva Star'

Pin It on Pinterest